Crew



 Sarah

Sarah arbeitet seit 2010 mit Hip Hop Projekten & urbaner Kunst. 2016 beendete sie ihren Master of Arts in Soziokulturelle Studien, in dem sie über die Hip Hop Bewegung in São Paulo forschte. In Berlin geboren, ist sie seit ihrem 16. Lebensjahr ebenso in Brasilien wahlbeheimatet. In diesem Rahmen hat sie diverse Austauschprojekte begleitet und organisiert und sich in anderen sozialpolitischen Initiativen engagiert (u.a. „Zukunft durch Bildung e.V.“, „Urban Artitude“). Seit 2016 leitet sie die Projekt-und Kulturarbeit bei Kult e.V. im YAAM Berlin.

 

 

 

 

 

Mirtha

Mirtha lebt seit 1988 in Deutschland und arbeitet als Sozialarbeiterin. Seit 1994 arbeitet sie bei Gangway e.V. Neben ihrer Arbeit mit Jugendlichen in den Straßen Berlins, liegt ihr Fokus auf interkulturellen Austauschprojekten. In diesem Rahmen gründete sie u.a. den weittragenden Jugend- Hip Hop Austausch Berlin - São Paulo, der seit 2002 stattfindet und bis heute von Mirtha koordiniert und betreut wird.

Alice

Alice hat mit 15 angefangen zu rappen und als Teil des damaligen Kollektivs "Ubuntu Amandla" Hip Hop Events organisiert und Austausch-projekte zwischen Hip Hop Aktivist*innen aus Kapstadt und Nürnberg ermöglicht.

Heute gibt Alice Rapworkshops, spielt regelmäßig Gigs, um politische Projekte zu unterstützen und arbeitet seit 2016 im Team Kreuzberg als Streetworker bei Gangway e.V.

 

Mika

Mika ist seit über 10 Jahren Aktivistin der Hip Hop Kultur und organisiert Events und soziale Projekte für Jugendliche in den Peripherien Brasiliens. Sie ist Teil des Kollketivs Germinação Hip Hop, welches Frauen im Hip Hop mehr Präsenz & Raum geben möchte und sich für neue Wege einsetzt Rassismus zu bekämpfen.
Sie ist Teil der Breaking Crews Gang Style Tradicional/ São Paulo und Stiflers/ Berlin. Seit einigen Jahren wohnt sie in Berlin, wo sie verschiedene soziale Tanz/Breaking Projekte für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund vorantreibt.

Sasa

Rosario "Sasa" Tomasello aus Italien ist ein professioneller Tänzer seit 2003 mit Leidenschaft und viel Erfahrung. Als Tänzer wirkt er in verschiedenen Tanz- und Theaterprojekten mit und nimmt regelmäßig an nationalen und internationalen Battles (Tanzwettbewerbe) teil, von denen er einige erfolgreich gewonnen hat. Dazu ist er Tanzdozent und unterrichtet in Tanzschulen und setzt sich außerdem für Flüchtlingskinder ein und organisiert mehrere Projekte und Tanzevents.

 

 

 

 

 

 

 


Partner


Das Archiv der Jugendkulturen ist ein Informations- und Kompetenzzentrum für Jugendkulturen. Es sammelt, erforscht und vermittelt seit 1998 Kenntnisse zu Jugend-kulturen und deren Lebenswelten. Dabei verfolgt es den Anspruch, eine von Werturteilen freie, dennoch kritische und differenzierte  Auseinandersetzung mit Jugendkulturen und Szenen zu ermöglichen. Zu diesem Zweck betreibt das Archiv eine Präsenzbibliothek in Berlin, publiziert zu Jugendkulturen, berät Ministerien und andere Organisationen, setzt Workshops mit Szeneangehörigen für Kinder und Jugendliche zu Musik, Kunst, Tanz oder Mode um und widmet sich intensiv der politischen und kulturellen Bildung von benachteiligten Jugendlichen.

ARCHIV DER JUGENDKULUREN E.V. | FIDICINSTRASSE 3 | 10965 BERLIN | 030-6942934 |

WOMEN'S WORLD

mit Leila Abraham

 

Jeden ersten Donnerstag im Monat Open Mic and Jam Session für Frauen,

trans*, inter* & genderqueere Menschen.
Ihr dürft auch eure Songs mitbringen.
Freestylerinnen sind gern gesehen. Einlass ab 21 uhr ...

https://www.facebook.com/events/782689605240459/?fref=ts

camp:cypha
(Freestyle Rap Session)
Diese Open-Mic Veranstaltung findet jeden Freitag von 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr in der Hip-Hop-Lounge im Tonstudio statt. Sie bietet eine Plattform und ein Forum für Jungen und Mädchen ab 16 Jahren, ihre Fähigkeiten/Skills am Mikrofon zu verfeinern oder im freundschaftlichen Wettstreit (Battle) unter Beweis zu stellen. Zwei professionelle Club DJs (DJ Fiks und DJ Kenji 451) spielen aktuelle instrumentale Hip-Hop Musik, zu der die anwesenden MCs und RapperInnen spontan gereimte Rap Texte improvisieren (Freestyle). Die Teilnahme an der Session ist kostenlos und unverbindlich. http://www.alte-feuerwache.de/kijukuz/was/hiphop/hiphop-rap.htm

#balloutberlin 

(basketball tournament)
 
Underground Basketball, Live Dance Acts und ein dickes DJ Lineup. #balloutberlin bringt einmal im Monat (14:00-21:00) die Straße zurück auf den Radar und feiert mit euch spektakulären 2 gegen 2 Streetball, abgefahrene Live Dance Acts, während euch dickste Hiphop & Trap Beats die Ohren wegpusten. Es geht um Community und den gegenseitigen Respekt in einer drogen- und gewaltfreien Atmosphäre.

 


High Five ist ein Projekt von Gangway e.V. und dem Yaam Berlin gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.